Rückblick 2010

SommerStart 2010

29. Mai bis 6. Juni 2010 | Das Kulturfestival in Deutz |  Programm als PDF herunterladen

 

Eröffnungsfeier an der Drehbrücke

29.05.10 | Drehbrücke im Deutzer Hafen

Wir rockten rund um die Drehbrücke! Unsere Gäste erlebten Top-Bands, Werke von Jungdesignern und Künstlern, alles Mögliche rund ums leibliche Wohl – und natürlich Spaß ohne Ende! Die Bands:

Little Trickster

Mal rockig, mal bluesig, mal irish-folkig oder auch country-angehaucht: Das ist die Band, die sich auch schon mal selbst als »älteste Nachwuchsband Kölns« bezeichnet.

Hot Roller

Mehr als nur ein Motto: Die Combo Hot Roller spielt »Maximum of Rock&Roll«, nämlich genau so, wie der dieser ursprunglich war: rau, hart und ohne Kompromisse.

Hello Bomb

3.. 2.. 1.. Aber hallo! Die Band will Rock völlig neu definieren und serviert deftigen Actionpop, der alle Schubladen sprengt, in der Rockbands sonst landen.

Lyrik-Pfad

30.05.10 | Rund um St. Heribert

Pfarrer Jürgen Dreher begleitete uns auf einem Wanderpfad mit poetischen Haltestellen rund um den Düxer Dom. Die Teilnehmer konnten Deutz und seine Lyrik authentisch und nah erleben!

Hilfe! und andere Unterlassungen

30.05.10 | Café Kram

Ein Kabarett-Abend mit André Hieronymus: Wir rasen in 90 Minuten ohne Sicherheitsabstand aber mit Hilfestellung durch Raum und Jetztzeit – politisch und alltäglich, banal und intelligent. Die Zuschauer erwartete ein Wiedersehen mit den üblichen Verdächtigen: Adam und Eva, Jesus, Karl Marx. Und da mit Musik alles noch leichter geht, hatte André Hieronymus das ein oder andere rockige, poppige, klassische, französische oder jazzige Lied auf den Lippen.

florian-mueller-2011

Dichterkrieg mit Florian Müller

31.05.10 | b.o.n.

Dichterkrieg? Poetry Slam? Lyrik-Wettbewerb? Nennen wir es, wie wir wollen: Erstmalig brachten wir in Deutz Dichterinnen und Dichter auf die Bühne, gaben Chancen und erlagen selbst dem Zauber der Lyrik. Und wer moderierte’s? Der Moderator und Autor von »Dann machen Sie doch gefüllte Auberginen! Geschichten und so«! Florian Müller begleitete uns einen Abend lang durch Selbstgeschriebenes und eigens Vorgetragenes, egal ob es sich um Lyrik-Neulinge oder alte Hasen handelte.

maria-fili-gefaltete-2010

Vernissage Maria Fili

01.06.10 | St. Heribert

Stein in harmonischer Perfektion: Die Deutzerin und Bildhauerin Maria Fili zeigt sinnliche Figuren aus unterschiedlichen Grund-Materialien. Die Skulpturen enthalten versteckte Gegenüberstellungen von Mann und Frau, oder auch verschiedene Gesichter des Ichs. Sie verführen zum wiederholten Hinschauen und laden ein zu einer optischen Entdeckungsreise.

Vernissage Isabella Wozniak

02.06.10 | Bürgerzentrum

Dieser Abend bot ein faszinierend breites Spektrum an Farben und Formen auf Leinwand. Die Künstlerin Isabella Wozniak arbeitet großformatig und ausdrucksstark. Ihre figürlich-abstrakten Bilder ziehen Sie in eine farbige Welt voller innerer Konflikte und einer Suche nach Harmonie von Form und Farbe, die den Betrachter gefangen nehmen.

The Colour of Sound Poetry

03.06.10 | m22

Die Künstler Jutta und Thomas Wilbertz sowie Norman Eric Kunz präsentierten eine literarisch-musikalische Collage und Ausstellung mit Texten und Musik aus fünf Jahrhunderten. Alles ausgehend von Shakespeares »Der Sturm« und einer Bilderserie von Thomas Wilbertz. Ein einzigartiges Neben-, Mit- und Gegeneinander von Textfragmenten, Musikstücken zwischen Beethoven, Tango, Jazz und improvisatorischen Klangentwicklungen.

Heike Matthiesen

04.06.10 | m22

Heike Matthiesen gehört zu den führenden deutschen Gitarristinnen voller Virtuosität, Spielfreude und charismatischer Bühnenpräsenz. Neben ihrer solistischen Tätigkeit spielt die Künstlerin immer wieder Kammermusik und ist seit 1997 der Villa Musica Mainz eng verbunden. Sie trat mit Los Romeros auf und nahm 2005 eine CD mit dem Spanish Art Guitar Quartet auf (»Bolero«, NCA). Heike Matthiesen hat schon in vielen Ländern Konzerte gegeben und ist gern gesehener Gast auf Festivals und in Gitarrenreihen.

Sitara

05.06.10 | HoteLux

»You can’t cry in the ocean…« – Als deutsche Songschreiberin mit indischem Background bringt Sitara ihr unglaublich starkes Lebensgefühl auf die Bühne. Ihre Songs unterstützt sie mit elektronischen Beats und Sounds und verleiht ihnen eine nie laute, aber klare und eindringliche Stimme. Begleitet wird sie dabei von Rudolf Könen (Gitarre und Gesang) und Michael Schäfers (Bass), die den außergewöhnlichen Arrangements und emotionalen Farben der Songs Gestalt geben.

Deutzkultur e.V. dankt insbesondere folgenden Förderern des SommerStart 2010

Gaffel Kölsch | Deutsche Reihenhaus | STRABAG | Stadt Köln, Bezirksvertretung Innenstadt/Deutz | Sparkasse Köln/Bonn | Deutz kommt! | Kleiner Recylcing Köln